24 Stundenübung

Um unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern auch den Einsatz der aktiven Feuerwehrmitgliedern näher zu bringen, machten wir zusammen mit der Feuerwehr Rottenbach von 23. August auf 24. August eine 24 Stunden Übung mit Übernachtung im Feuerwehrhaus Rottenbach. Wie bei den Aktiven, wurde auch bei der Jugendfeuerwehr sehr auf die persönliche Schutzausrüstung geachtet. Um ihnen die verschiedenen Szenarien so nahe wie möglich zu bringen wurde alles auf echte Einsätze mit spontaner Alarmierung aufgebaut. Die Übung war in 4 Szenarien eingeteilt. Eröffnet wurde die Übung durch die Begrüßung der beiden Kommandanten der FF Wendling und FF Rottenbach. Kurz nach Beziehung des Schlafquatiers ging das erste mal die Sirene. Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, wo die Jugend mittels Hebekissen bzw durch händisches Aufpackeln die unter dem Auto eingeklemmte Person retteten. Um ihnen auch den Einsatz bei Nacht näher zu bringen wurden die Kinder kurz nach Nachtruhe durch die Sirene aus den Betten gerissen um einen Brand mittels Schnelleinrichtung zu löschen. Nach einem ausgiebigen Frühstück wurden die Jugendmitglieder zum 3. Szenario alamiert: Brennendes/Rauchendes Auto, wo der Jugend das Löschen mittels Schaum näher gebracht wurde bzw konnten sie bei einem Geschicklichkeitsspiel den Umgang mit dem hydraulischen Bergegerät testen. Im Anschluss durfte noch jedes Jugendmitglied das Löschen mittels Feuerlöscher probieren. Nach dem Mittagessen wurde zum letzten Szenerio alamiert: Innenangriff in einem verrauchten Gebäude, wo sie die Aufgabe hatten diverse Gegenstände zu finden. Nach ereignisreichen 24 Stunden traten die Jugendlichen erschöpft, aber auch begeistert, voller neuer Erfahrung die Heimreise an.